Archive for Dezember, 2008

Die Jahresbestenliste

30. Dezember 2008

Die höchstpersönliche Song-Collection des Jahrgangs 2008 (ohne spezielle Ordnung und Wertung)… Okay, vielleicht schaff‘ ich’s dann im Frühjahr, spätestens im Altweibersommer, die Stücke, aufgefädelt auf einer Digitalperlenschnur, auch höchstpersönlich weiterzureichen. Stay tuned!

Print

1) PORTISHEAD – Deep Water
2) THE INTERNATIONAL NOISE CONSPIRACY – I Am The Dynamite
3) ELBOW – Grounds For Divorce
4) ANTONY & THE JOHNSONS – Shake That Devil
5) BON IVER – Flume
6) FLEET FOXES – Mykonos
7) SOAP&SKIN – The Sun
8) MAURACHER – Rosary Girls
9) TROUBLE OVER TOKYO – The Dark Below
10) TINA DICO – Sacre Coeur
11) UNBUNNY – I Leave Stones Unturned
12) HOLDEN – Madrid
13) THE FAINT – The Geeks Were Right
14) HERCULES & LOVE AFFAIR – Blind
15) HOOVERPHONIC – Expedition Impossible
16) JOAN AS POLICE WOMAN – Furious

und aus dem eigenen Haus, quasi

17) ERNST MOLDEN & WILLI RESETARITS – Hammerschmidgossn
18) SON OF THE VELVET RAT – Gravity
19) THE BASE – She She She
20) THE PSYCHEDELIC FORCES OF SUDAN – On/Off

Advertisements

in memoriam Christoph Moser

20. Dezember 2008

Ein “Record Man” sei er gewesen, habe ich in einem der vielen, sehr respektvollen und persönlichen Nachrufe auf Christoph Moser gelesen. Das war er, in der Tat.

christoph-moser

Christoph, der – von Attwenger bis Texta, von Fatima Spar bis Soap&Skin – nicht wenigen der hervorragendsten Vertreter der heimischen Musikszene mit auf die Sprünge geholfen und Hoanzl zum führenden Indie-Vertrieb Österreichs aufgebaut hat, wird allerorten vermisst. Und dieser Schmerz über einen zu frühen, zu jähen Tod wird sich noch steigern: wirklich kompetente, tatkräftige und unerschütterlich positive Akteure wie ihn gab und gibt es hierzulande nur wenige. Tiefe Verneigung, Christoph. Im Himmel haben sie einen höllischen Schnaps, hoff’ ich wohl.

%d Bloggern gefällt das: