Spontanes Mail an die Kärntner Landesregierung

14. Dezember 2009

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann Dörfler,

ich habe heute die Wiener Tageszeitung „Heute“ – sie liegt gratis aus und hat in Ostösterreich eine grosse Verbreitung – studiert. Und war schockiert. Auf der Titelseite stand diese Schlagzeile zu lesen:

„HAIDERS BANK-DEPPEN KOSTEN UNS MILLIARDEN“

Jetzt weiss ich nicht, wer damit gemeint ist – Sie und Ihr Team? Oder die Kollegen Scheuch, Martinz, Dobernig und deren Büroabteilungen? Die Herren Kulterer, Berlin etc.? Oder ganz wer anderer?

Aber das kann doch nicht sein, daß Sie etwas mit der Schlagzeile zu tun haben – als interessierter Staatsbürger habe ich z.B auch Ihre Presseaussendung („Erfolgreiche Rettungsaktion sichert Zukunft der Hypo“) gelesen, und da klang das ganz anders:

„Wir sind geschafft, haben es geschafft die Bank zu retten“ … „Die Zukunft der Bank sei gesichert, die Mitarbeiter könnten wieder ruhig schlafen und die Kunden hätten Sicherheit für ihr Geld“ … „Wir haben Lösungskompetenz bewiesen“ …

Ja, was denn jetzt? Sie haben doch förmlich alles getan für Kärnten und das BZÖ („Bündnis Zukunft Österreich“) und die Menschenwürde!!!!

Jedenfalls können Sie, noch dazu als gelernter Bankkaufmann, Ihre kompetenten Mitstreiter Scheuch, Dobernig, Martinz – die ja alle ebenfalls Großartiges geleistet haben, wie sie wohl ganz zu Recht betonen – und Ihre unermüdlichen Mitarbeiter am Arnulfplatz es sich doch nicht gefallen lassen, jetzt als „Haiders Deppen“ hingestellt zu werden!

Es ist wohl eine ähnliche Kampagne wie bei der Ortstafel-Frage, wo das Oberste Gericht wohlweislich erkannt hat, daß Sie ja als Landeshauptmann auch nicht alles wissen können, in punkto Gesetze, Vorschriften usw. Oder ihre Fachleute im Kärntner Regierungsamt! Mit Recht! Keiner kennt sich mehr wirklich aus in dieser Republik. Selbst die Justizministerin nicht. Und auf den „Jörg“ schimpfen sie im restlichen Österreich auch immer und überall, obwohl der schon tot ist und sicher nichts mehr kann für alles.

Ausserdem: so eine Bank kann schon auch mal in Schieflage kommen. Vor allem, wo jetzt allseits Wirtschaftskrise ist, für die wir alle ja nichts können. Jede Bank kriegt heute Millarden!!! Warum nicht auch die Kärntner Systembank Hypo Alpe Adria. (Was meinen die immer mit „Systembank“, die Damen und Herren Journalisten?)

Ich finde es jedenfalls schön und gerecht, daß es jetzt wieder kräftig aufwärts geht mit der Hypo und ihrer Expansion z.B. in Montenegro und Dubai. Und daß die Arbeitsplätze, auch des Spitzen-Managements, und auch in der Kärntner Landesregierung, gerettet sind!!! Bravo!!!!! Und daß der Kärtnter Zukunftsfonds ebenfalls gesichert ist! Und damit die Zukunft des Landes schlechthin. Und auch dem Herrn Birnbacher sein hart erkämpftes Honorar geht sich noch aus vor Weihnachten. Es ist auch menschlich sehr berührend, dass Sie noch Geld für die Ärmsten der Armen haben und einigen davon persönlich einen Hunderter überreichen. Das kann man brauchen in Zeiten wie diesen!

Als Staatsbürger möchte ich zu allem, insbesondere auch dem Hypo-Erfolg, gratulieren. Auch dem verstorbenen LH Haider, posthum.

Weiter so! Vergelt’s Gott! sag‘ ich im Namen des „kleinen Mannes“, für den Sie und Ihresgleichen so tapfer, selbstlos und verantwortungsvoll eintreten, was mir und vielen anderen Nicht-Kärntnern unheimlich sympathisch ist.

Bitte treten Sie keinesfalls zurück!!!!!!!!!!

Mit ganz herzlichen Grüssen,
Walter Gröbchen

P.S.: Bitte klagen Sie diese Wiener Zeitungs-Schmierfinken! Damit wäre doch der Beweis erbracht, daß nicht Sie und Ihr ganzes energisches Kärntner Zukunfts-Team als „Deppen“ dastehen!!! Das sind Sie doch nicht, oder???

P.P.S.: Sehr schockiert war und bin ich über diverse Artikel des „Schriftstellers“ Josef Winkler, der arge Sachen an- und ausspricht. Den Herrn haben Sie auch geklagt, oder? Sich nur still ärgern bringt nichts, weil sonst glauben die in Restösterreich und im Rest der Welt das mit den Deppen doch noch letzten Endes. Oder noch Ärgeres.

Advertisements

Eine Antwort to “Spontanes Mail an die Kärntner Landesregierung”

  1. Thomas Amaran Says:

    they are again giving billions to a buncrupt bank – 2000 euro for euch head in austria ! I want 2000 e in support from the state now too !! a call for civil dissobedience !yes ! a grant! free credit for all ! and no more interest ! basic income for all ! maximum work time a week : 20 hours max !what do we have all the machines for ?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: